Startseite > Schweizer-Franken.ch > Der Franken als Hort-Währung

Der Franken als Hort-Währung


Im Jahre 2007 hatte der Banknotenumlauf des Schweizer Frankens eine Größenordnung von durchschnittlich 38'989'817'410 SFr.

Diese enorme Summe war auf insgesamt 291'978'762 CHF-Banknoten verteilt.

Erstaunlich: Die 1.000,-- Franken-Note macht den größen Wertanteil aus

Den höchsten wertmäßigen Anteil machte hierbei die 1000-Franken-Note mit 21'561'665'000 CHF (55,3 %) aus.

Hieraus läßt sich schließen, daß ein großer Anteil des CHF-Bargeldes außerhalb des Zahlungsverkehrs als Wertaufbewahrungsmittel genutzt wird. 

Bezogen auf die Stückzahl war die 100-Franken-Note am häufigsten anzutreffen: Es zirkulierten 76'196'582 Banknoten zu 100 Franken, was einen Anteil von 26,1 % an der Anzahl aller CHF-Banknoten bedeutet.

In Krisenzeiten kann sich die Nachfrage schlagwartig potenzieren. Bei der Fnanzkrise im 2008 hat sich die Nachfrage nach Tausendernoten innerhalb von wenigen Tagen verdreifacht, so die Großbank Credit Suisse.

Spare in der Schweiz - so hast Du in der Not

Schon der deutsche Volksmund weiß seit Jahrhunderten, daß in Schweizer Fränkli gern gespart wird. Es ist sogar eine Volksweisheit daraus entstanden. Daß nun ausgerechnet die größte erhältliche Franken-Note auch den größten Wertanteil ausmacht, heißt jedoch nicht, daß dieses sich in der Schweiz befindet.

Obwohl dies sicher auch zu einem nicht unerheblichen Teil zutreffen dürfte, sind große Schweizer-Franken-Mengen auch in Asien und der arabischen Welt, aber auch in Nord- und Südamerika anzutreffen.

Bargeld sicher aufbewahren

Die Schweizerische Nationalbank selbst weist jedenfalls darauf hin, daß  die Tausendernote in erheblichem Maße als Wertaufbewahrungsmittel dient.

Der hohe Nennwert – unter den führenden Währungen seit der Abschaffung der 1.000 DM-Banknote der höchste der Welt offenbar und die Stabilität des Schweizer Franken üben starke Anziehungskraft aus.

Es gibt also offenbar immer noch oder immer mehr (!?) Menschen, die ihr Geld lieber unter dem Kopfkissen lagern als auf die Bank tragen. Zumindest, solange es sich um stabile Schweizer Franken handelt. Wer zusätzlich Kopfkissen braucht, kriegt sie ja heutzutage sogar über das .

 

Login Letzte Änderung:
06.05.2017, 16:20
Powered by CMSimple