Startseite > Schweizer-Franken.ch > Schweizer Franken im Ausland

Schweizer Franken im Ausland


Im Ausland erfreut sich der Schweizerfranken großer Beliebtheit. Dies hängt nicht zuletzt mit der politischen Stabilität, der Währungsstabilität, der Neutralität und mit weiteren ähnlich gelagerten Faktoren zusammen.

1924 wurde der Schweizer Franken auch im Fürstentum Liechtenstein eingeführt. Er löste damit die Österreichische Krone ab.

Zwischen dem Fürstentum und der Eidgenossenschaft gb es jedoch erst am 19. Juni 1980 einen offiziellen Währungsvertrag.

("Währungsvertrag zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Fürstentum Liechtenstein", siehe Unterrubrik).

Die amtliche Währung der italienischen Exklave Campione d Italia ist der Schweizer Franken.

Büsingen benutzt offiziell den Euro als amtliche Währung; gehandelt wird jedoch so gut wie nur mit dem Schweizer Franken.

Auch, wenn der Franken als sog. Reservewährung keine maßgebliche, sondern eher eine untergeordnete Rolle spielt, erweist sich der Franken großer Beliebtheit. Gegenwärtig fällt der Franken gegenüber dem Euro, insbesondere aber, weil im Euroraum höhere Zinsen gezahlt werden (allerdings wird oft übersehen, daß auch die Inflationsrate im Euroraum extrem hoch ist)

Login Letzte Änderung:
06.05.2017, 16:20
Powered by CMSimple