Startseite > Schweizer Franken-Entwicklung > 18.II.2009 - Kapo Schwyz warnt vor Schweizer Franken-Blüten

18.II.2009 - Kapo Schwyz warnt vor Schweizer Franken-Blüten

Daß auch die fälschungssicherste Währung der Welt gefälscht wird - ganz plump mit dem Farbkopierer - zeigt eine aktuelle Meldung von Polizeibericht.ch, in der die Kantonspolizei gutgläubige Personen vor der unbedarften Entgegennahme von gefälschten CHF-Noten warnt:

Seit dem vergangenen Wochenende sind bei der Kantonspolizei Schwyz drei Anzeigen wegen Zahlens mit Falschgeld eingegangen. Die unbekannten Täter bezahlten in Brunnen und Seewen mit gefälschten 100-er Noten.

Bei den gefälschten Noten handelt es sich um Farbkopien. Es ist nicht auszuschließen, dass weitere Falschgeldscheine über die kommenden Fasnachtstage in Umlauf gebracht werden.

Die Polizei rät daher zu erhöhter Aufmerksamkeit und zugleich dazu, vermehrt auf die Echtheit von Papiergeld zu achten.

Der beste Schutz vor Falschgeld besteht darin, sich mit den Sicherheitsmerkmalen (z. B. Wasserzeichen, Sicherheitsfaden oder Lochzahl) vertraut zu machen. (Verweis: Schweizer-Franken.ch)

Dies gilt nicht nur für die Schweizer Banknoten sondern auch für den Euro und andere ausländische Währungen. Bei Feststellung eines falschen Geldscheines sollte unverzüglich die Polizei verständigt werden.

Login Letzte Änderung:
06.05.2017, 16:20
Powered by CMSimple